Moderne Villa aus Holz

Dem Bauherrn dieser Villa fiel die Wahl des Baumaterials für sein neues Domizil nicht schwer: Aufgrund seiner vielseitigen Eigenschaften kam nur Holz in Massivbauweise für ihn in Betracht, das ein Maximum an Ökologie hinsichtlich Material und Verarbeitungsweise bietet.  

Das Grundstück liegt unweit vom Rheinufer in einem hochwasserbedrohten Stadtteil im Süden von Köln. Um den Kellersockel als Fundament für die neu zu errichtende Wohnvilla zu nutzen, wurde das Bestandsgebäude bis auf die Kellerebene abgetragen und nach dem neuesten Stand der Technik wasserfest versiegelt.  

Einem weiteren Anliegen des Eigentümers wurde bei der Planung Rechnung getragen: die vollständige Abschirmung des Hauses gegen Mobilfunkstrahlung.

Bei der Überlegung nach der idealen  Massivholzkonstruktion, die die Wünsche des Bauherrn berücksichtigt, fiel die Entscheidung auf ein System, das einzelne Holzschichten nur mit Dübeln zu einer massiven Holzwand verbindet.   Dieses leim- und nagelfreie Schichtsystem verhindert nicht nur das Eindringen von Hochfrequenzstrahlen in das Wohninnere, sondern es entfällt auch die  Sorge um sonst übliche Leimausdünstungen.

Der Werkstoff Holz

Sichtbar verbautes Holz bietet dem Nutzer nicht nur einen hohen ästhetischen Wohnwert, der eine behagliche Atmosphäre schafft, als Werkstoff ist Holz unschlagbar nachhaltig, ökologisch und dauerhaft. Seine vorzügliche  Klimabilanz in puncto Wärmedämmung und seine hohe Widerstandsfähigkeit in Hinblick auf Brand-, Schall- und Strahlenschutz zeichnen Holz als einen zeitlosen und zukunftsweisenden Werkstoff aus.